Selbstzahler

Selbstzahler sind Patienten, die ihre ärztliche Behandlung komplett selbst bezahlen, ohne dass eine Krankenkasse oder Versicherung die Kosten übernimmt. Dies kann z.B. für Privatversicherte zutreffen, die einen Leistungsausschluss in Hinblick auf ein Beschwerdebild haben oder für gesetzlich versicherte Patienten, die eine privatärztliche Behandlung, "nicht kassengängige" Leistungen oder einen Behandlungstermin außerhalb der offenen Sprechstunde wünschen.

Die Kosten für einen Termin als Selbstzahler zur Beratung und manualtherapeutischen Behandlung betragen üblicherweise zwischen € 70,- und € 110,- in Abhängigkeit der erbrachten Leistungen.
In jedem Einzelfall wird vorab ein für die jeweilige Behandlung geltender Behandlungsvertrag zwischen Patient und Ärztin geschlossen, aus dem die Kosten der Behandlung transparent und verbindlich hervorgehen.

Die Abrechnung von Selbstzahlerleistungen für gesetzlich Versicherte erfolgt - wie bei Privatpatienten - auf Grundlage der aktuellen Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ), jedoch zu einem reduzierten Verrechnungssatz.

Selbstzahler können Termine in der Privatsprechstunde vereinbaren.